Isabelle PROCHASKA-MEYER

Mag. Dr.
Postdoc-Fellow

isabelle.prochaska@univie.ac.at

 

 

 



Isabelle Prochaska-Meyer ist Japanologin (Mag. phil. 2003; Dr. phil. 2011) mit den Forschungsschwerpunkten Religion (insbesondere Religion in Okinawa) und ländliches Japan. In ihrer Dissertation befasste sie sich mit Geistheilung und Ahnengedenken in Okinawa (Kaminchu: Spirituelle Heilerinnen in Okinawa, 2013, Wien: Praesens), wofür sie zwei Jahre Feldforschung durchführte (Monbukagakushō-Forschungsstipendium, Universität Ryūkyū). Ihr letztes Projekt (finanziert durch den Jubiläumsfonds der ÖNB) unter der Projektleitung von Professor Sepp Linhart war gleichfalls ethnographisch orientiert—eine Studie über überalterte Gemeinden und aktives Altern in drei dünn besiedelten Gemeinden in den japanischen Alpen. Im Rahmen dieser Studie entstand der wissenschaftliche Dokumentarfilm 65+. Alt sein im ländlichen Japan (2014, Regie mit Pia Kieninger). In ihrem aktuellen Forschungsprojekt The Peace Pagoda in Vienna: A Survey of the Buddhist Order Nipponzan Myōhōji in Austria untersucht sie die mehr als 30-jährige Geschichte und aktuelle Situation der Friedenspagode am Wiener Handelskai, die vom buddhistischen Orden Nipponzan Myōhōji (1917 von Fujii Nichidatsu in Japan gegründet) geführt wird.