Wolfram REISS

Univ.-Prof. Dr.

wolfram.reiss@univie.ac.at

 

 

 

 



Wolfram Reiss ist Professor für Religionswissenschaft und stellvertretender Institutsvorstand des Instituts für Systematische Theologie und Religionswissenschaft an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Er absolvierte Studien der Evangelische Theologie, Islamwissenschaft/Semitistik und Judaistik an Universitäten in Kiel, Jerusalem, Berlin und Heidelberg. Nach seinen beiden Theologischen Examen (1986 und 1988) forschte er in Ägypten zur Situation der dortigen christlichen Minderheit. 1989 folgte seine Ordination zum Pastor der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Er arbeitete im Elisabethenstift, Darmstadt, und machte eine pastoralpsychologische Zusatzausbildung mit einjähriger Supervision. Von 1990 bis 1996 war er Leiter des Studienkollegs für orthodoxe Stipendiaten der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) in Erlangen. Im Anschluss promovierte er in Heidelberg zum Doktor der Theologie (Dr. theol. 1996) mit einer Dissertation über die "Erneuerung in der Koptisch-Orthodoxen Kirche." Von 1996 bis 2001 war er Pastor in der Evangelischen Johannesgemeinde in Langen (Hessen), wo er auch als Lehrer für Religionsunterricht fungierte. Die darauf folgenden vier Jahre war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt "Die Darstellung des Christentums in Schulbüchern islamisch geprägter Länder," an der Universität Rostock, wo er sich 2005 an der Theologischen Fakultät mit einer Arbeit zu "Die Darstellung des Christentums in ägyptischen Schulbüchern" habilitierte. Es folgten 2005 die Ernennung zum Privatdozenten für Religionsgeschichte – Religion und Gesellschaft an der Universität Rostock und die Arbeit als Evangelischer Seelsorger an der JVA Diez (Hochsicherheitsgefängnis für Straftäter mit Langzeitstrafen und Sicherheitsverwahrung). Im Jahr 2007 wurde er auf den Lehrstuhl für Religionswissenschaft an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien berufen. In der Folge übernahm Professor Reiss zudem Gastprofessuren an der Hebrew University in Jerusalem, der Near East School of Theology in Beirut, der Aristoteles-Universität in Thessaloniki und der Universität Kopenhagen. Seine Forschungsbereiche umfassen den Islam, das orientalische Christentum, sowie Judentum und ägyptische Religionen. Besonderes Augenmerk richtet dabei er auf folgende Themen: internationale Schulbuchforschung im Nahen Osten, die Koptischen Kirche und islamische Bewegungen in Ägypten, gegenwärtige Veränderungen und Transformationen in der islamischen Welt, die Situation von Minderheiten im Nahen Osten und die Herausforderungen für europäische Staaten und Religionsgemeinschaften im Kontext von Migration. Professor Reiss ist Exponent einer anwendungsorientierten Religionswissenschaft. Er arbeitet eng mit seinen KollegInnen vom Institut für Religionswissenschaft zusammen und bietet zahlreiche Lehrveranstaltungen zu seinen Forschungsschwerpunkten im Rahmen der religionswissenschaftlichen Curricula an.